Nürnberger Lebkuchen

- reicht für ca. 40 Stück -

Die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Honig schaumig aufschlagen. Gemahlene Nüsse und Mandeln, das Orangeat und das Zitronat zufügen und gut unterrühren. Die Gewürze mit dem Backpulver unter das Mehl mischen und langsam unter die Eiermasse heben, bis ein dicklicher, streichfähiger Teig entsteht. Etwa eine ½ bis eine ¾ Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Backoblaten auf ein Backblech verteilen - am besten das Blech vorher mit Backpapier auskleiden. Nun die Masse gleichmäßig auf die Oblaten verteilen und mit einem angefeuchteten Messer glattstreichen. Über Nacht im kalten Backofen antrocknen lassen. Den Backofen an nächsten Morgen auf 180° C vorheizen und die Lebkuchen 22 bis 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Die Hälfte der Lebkuchen mit Kuvertüre überziehen und mit jeweils einer Haselnuß dekorieren. Für die andere Hälfte einen Guß aus dem Puderzucker mit wenig heißem Wasser anrühren. Den Guß zügig verteilen und je 3 Mandeln sternenförmig in der Mitte andrücken. Gut trocknen lassen.

 

Zutaten:

4 Eier

3 Esslöffel Honig

100 g Zucker

½ Päckchen Vanillezucker

75 g gehackte Haselnüsse

75 g gehackte Mandeln

75 g fein gehacktes Orangeat

75 g fein gehacktes Zitronat

250 g Mehl

½ Päckchen Backpulver

2 gestrichene Teelöffel Zimtpulver

1 Messerspitze Nelkenpulver

1 Messerspitze Muskatblüte

1 Messerspitze gemahlener Kardamon

mind. 40 Backoblaten (7 cm Durchmesser)

Zutaten für die Verzierung:

200 g Puderzucker

etwas heißes Wasser

200 g Kuvertüre

60 ganze, abgezogene Mandeln

20 ganze Haselnüsse